Startseite | Impressum | AGB

AGB

Reise und Zahlungsbedingungen

BERULIA REISEN (im folgenden Berulia genannt), Kroatienspezialist, bietet diverse Unterkunfts-, Hotel-, Versicherungs-, Reise- und sonstige Leistungen an.
Diese Leistungen werden als Vermittler für verschiedene touristische Anbieter oder im eigenen Namen erbracht. Zwischen dem Kunden und Berulia kommt bei fremden Leistungen (im folgenden "Fremde Leistungen" genannt) ausschließlich ein sogenannter Geschäftsbesorgungsvertrag (Vermittlungsvertrag) zustande, im Rahmen dessen sich Berulia verpflichtet, die gewünschte Vermittlung ordnungsgemäß und sorgfältig vorzunehmen. Der Leistungsvertrag kommt hingegen ausschließlich mit dem jeweils für die gewünschte Leistung vom Kunden ausgewählten touristischen Anbieter zustande. Berulia Leistungen (Zusammenstellung mehrerer Leistungen zu Pauschalreisen oder eigene Vermittlung von Ferienobjekten) sind als solche deutlich gekennzeichnet und Berulia ist auf Rechnung und eventuellen Dokumenten als Leistungsträger gekennzeichnet (im folgenden "Eigene Leistungen" genannt). Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Rechtsbeziehungen zwischen dem Buchenden und Berulia und gelten für die von Berulia erbrachten Vermittlungen bzw. Leistungen. Für die fremdvermittelten Leistungen sind ausschließlich die Allgemeinen Bedingungen des jeweiligen Anbieters maßgeblich.

1. Abschluss des Vertrages
Berulia leitet die Wünsche des Kunden an den vom Kunden ausgewählten Anbieter weiter. Mit Bestätigung durch den touristischen Anbieter kommt der Leistungsvertrag mit diesem zustande. Dem Leistungsvertrag und der Reiseleistung liegen ausschließlich die Vertragsbedingungen des entsprechenden Anbieters sowie seine Leistungsbeschreibung zugrunde. Sonderwünsche stellen ausschließlich unverbindliche Wünsche dar. Über die Leistungsbeschreibung hinausgehende Zusagen bedürfen nach fast allen allgemeinen Reisebedingungen der Anbieter einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung in Form der Aufnahme der Zusage in die Reisebestätigung. Alle anderen mündlichen Zusagen sind nichtig. Beauftragt der Kunde Berulia mit der Vermittlung einer Leistung, so handelt es sich um den Auftrag zur Anforderung einer verbindlichen Leistung. Der Kunde ist an seinen Auftrag gebunden, bis der Leistungsträger oder Berulia diesen bestätigt, mindestens jedoch 14 Tage. Weicht die Bestätigung von der vom Kunden angeforderten Leistungsbeschreibung ab, so handelt es sich um ein neues verbindliches Angebot des Leistungsträgers. Die Annahme des Kunden zu diesem neuen Angebot erfolgt durch eine Anzahlung auf dieses Angebot, wodurch der Vertrag begründet wird. Bei eigenen Leistungen gilt diese Regelung analog, wobei Berulia deutlich die eigene Leistung herausstellt. Bei Buchungen über das Internet handelt es sich um Angebote des Kunden zur verbindlichen Bestätigung seiner Anmeldung, an die er mindestens 7 Tage gebunden ist. Erfolgt in dieser Zeit keine schriftliche oder E-Mail-Bestätigung ist sein Angebot verfallen. Die o.g. Regelungen gelten analog.

2. Bezahlung
Mit dem Zugang der Reisebestätigung wird bei Pauschalreisen gegen Aushändigung eines Sicherungsscheines gem. §651 k Abs.3 BGB, eine Anzahlung von 20% des Reisepreises fällig. Fordert der Leistungsträger höhere Anzahlungen, so sind diese entsprechend zu leisten. Die Restzahlung wird dann spätestens vier Wochen vor Reisebeginn fällig. Bei Leistungsbeginn innerhalb von 4 Wochen nach Buchung wird sofort der volle Leistungspreis fällig. Versicherungen sind ebenfalls sofort bei Buchung fällig. Vor einer vollständigen Bezahlung des Reisepreises besteht keine Verpflichtung zur Erbringung von Leistungen, jedoch kann eine verspätete Zahlung eine Stornierung der Reise auf Kosten des Auftraggebers nach sich ziehen.

3. Leistungen
3.1 Leistungen verschiedener Anbieter
Wird Berulia vom Kunden beauftragt, verschiedene Leistungen bei verschiedenen Anbietern anzufragen und für diese zu vermitteln, so kommt hierdurch kein Leistungsvertrag mit Berulia zustande, auch wenn die einzelnen Leistungen auf einer gemeinsamen Rechnung von Berulia aus verwaltungstechnischen Gründen zusammengefasst werden. Berulia ist ausschließlich Vermittler hinsichtlich jeder einzelnen Leistung, außer dies ist als eigene Leistung gekennzeichnet.
3.2 Eigene Leistungen
Berulia kann auch eigene Produkte anbieten. Diese sind als solche gekennzeichnet. Bei eigenen Pauschalreisen wird gem. § 651 k Abs. 3 BGB ein Sicherungsschein (Insolvenzabsicherung für Reiseveranstalter) ausgehändigt. Die Handhabung ergibt sich aus den geltenden Gesetzen und den Regelungen der Versicherung, die dafür zugrunde liegt.

4. Datenschutz und ausführendes Luftfahrtunternehmen
4.1 Berulia erfasst und verwendet die Daten des Kunden zur Durchführung der Reise, zur Abwicklung des Vertrags und zur Kundenbetreuung. Will der Kunde keine Werbung von Berulia erhalten, kann er gemäß § 28 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) der Verwendung der Daten insoweit widersprechen, auf die Rechte des Kunden nach §§ 34 und 35 BDSG wird ergänzend hingewiesen. Zur Ausübung aller genannten Rechte genügt jeweils kurze Mitteilung unter genannten Kontaktdaten.
4.2 Die EU-Verordnung Nr. 2111 vom 14.12.2005 verpflichtet Reiseveranstalter, Reisevermittler und Vermittler von Beförderungsverträgen, ihre Kunden vor der entsprechenden Flugbeförderung über die Identität jeder ausführenden Fluggesellschaft zu unterrichten sobald diese feststeht. Soweit dies bei Buchung noch nicht der Fall ist, muss zunächst die wahrscheinlich ausführende Fluggesellschaft angegeben werden. Bei Wechsel der ausführenden Fluggesellschaft nach erfolgter Buchung ist der Kunde unverzüglich zu unterrichten.

5. Rücktritt und Kündigung
Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert der Reiseveranstalter den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann der Reiseveranstalter, soweit der Rücktritt nicht von ihm zu vertreten ist oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und seine Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen.
Die durch den Rücktritt vom Leistungsvertrag anfallenden Kosten (Stornierungsgebühren) ergeben sich ausschließlich aus den jeweiligen Konditionen des Anbieters. Auf die allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Anbieters wird verwiesen. In diesem Zusammenhang rät Berulia zum Abschluss einer Reiseversicherung (siehe Punkt 8).
Eigene Leistungen: Berulia hat den Entschädigungsanspruch zeitlich gestaffelt, d. h. unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschaliert und bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Kunden wie folgt berechnet:

a) Eigene Anreise: Hotels, Ferienwohnungen, Mobilheime
bei einem Rücktritt bis zum 31. Tag vor Reiseantritt: kostenfreie Stornierung möglich
bei einem Rücktritt ab dem 30. Tag vor Reiseantritt: 40% des Reisepreises
bei einem Rücktritt ab dem 24. Tag vor Reiseantritt: 50% des Reisepreises
bei einem Rücktritt ab dem 17. Tag vor Reiseantritt: 60% des Reisepreises
bei einem Rücktritt ab dem 10. Tag vor Reiseantritt: 80% des Reisepreises
bei einem Rücktritt ab dem 3. Tag vor Reiseantritt: 90% des Reisepreises

b) Eigene Anreise: Villen, Kreuzfahrten und c) Flugreisen
bei einem Rücktritt bis zum 31. Tag vor Reiseantritt: 40% des Reisepreises
bei einem Rücktritt ab dem 30. Tag vor Reiseantritt: 60% des Reisepreises
bei einem Rücktritt ab dem 21. Tag vor Reiseantritt: 80% des Reisepreises
bei einem Rücktritt ab dem 14. Tag vor Reiseantritt: 90% des Reisepreises

Der Reiseveranstalter behält sich vor, in Abweichung von den vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern. In diesem Fall ist der Reiseveranstalter verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

Dem Kunden bleibt es in jedem Fall unbenommen, dem Reiseveranstalter nachzuweisen, dass diesem überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von ihm geforderte Pauschale.

Berulia kann ihrerseits dann vom Vertrag zurücktreten, wenn durch den Rücktritt eines Reiseveranstalters oder Leistungsträgers im Rahmen dessen Kündigungsrechtes eine Leistungserbringung verunmöglicht wird oder falls eine bestimmte, vorher vereinbarte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Der Kunde ist in jedem Fall auf die im bestimmten Fall anzuwendenden Rücktrittsregelungen bei Vertragsabschluss hinzuweisen. Berulia wird um die prompte Rückzahlung des Reisepreises besorgt sein und ist dem Kunden bei der Suche nach einem gleichwertigen Ersatz behilflich.

6. Umbuchungen
Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart (Umbuchung) besteht nicht. Wird auf Wunsch des Kunden dennoch eine Umbuchung vorgenommen, kann Berulia bis 30 Tage vor Reiseantritt ein Umbuchungsentgelt von EUR 25,- pro Person erheben. Namensänderungen werden mit EUR 20,- pro Person berechnet. Umbuchungswünsche des Kunden, die nach Ablauf der Fristen erfolgen, können, sofern ihre Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag gemäß Ziffer 5. zu den Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Dies gilt nicht bei Umbuchungswünschen, die nur geringfügige Kosten verursachen.

7. Obliegenheiten des Kunden
7.1 Mängelanzeige
Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Kunde Abhilfe verlangen. Der Kunde ist aber verpflichtet, dem Reiseveranstalter einen aufgetretenen Reisemangel unverzüglich anzuzeigen. Unterlässt er dies schuldhaft, tritt eine Minderung des Reisepreises nicht ein. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos ist oder aus anderen Gründen unzumutbar ist. Der Kunde ist verpflichtet, seine Mängelanzeige unverzüglich der Reiseleitung am Urlaubsort zur Kenntnis zu geben. Ist eine Reiseleitung am Urlaubsort nicht vorhanden, sind etwaige Reisemängel dem Reiseveranstalter an dessen Sitz zur Kenntnis zu gegeben. Über die Erreichbarkeit der Reiseleitung bzw. des Reiseveranstalters wird der Kunde in der Leistungsbeschreibung, spätestens jedoch mit den Reiseunterlagen, unterrichtet. Die Reiseleitung ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Sie ist jedoch nicht befugt, Ansprüche des Kunden anzuerkennen.
7.2 Fristsetzung vor Kündigung
Will ein Kunde den Reisevertrag wegen eines Reisemangels der in § 615 c BGB bezeichneten Art nach § 615 e BGB oder aus wichtigem, dem Reiseveranstalter erkennbaren Grund wegen Unzumutbarkeit kündigen, hat er dem Reiseveranstalter zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder vom Reiseveranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes, dem Reiseveranstalter erkennbares Interesse des Kunden gerechtfertigt wird.
7.3 Schadensminderungspflicht
Der Kunde hat den Eintritt eines Schadens möglichst zu verhindern und eingetretene Schäden gering zu halten. Insbesondere hat er den Reiseveranstalter auf die Gefahr eines Schadens aufmerksam zu machen.

8. Reiseversicherungen
Der Abschluss von Reiseversicherungen, insbesondere einer Reiserücktrittskosten-Versicherung und einer Reisekranken-Versicherung inkl. Kranken-Rücktransport wird ausdrücklich empfohlen. Berulia vermittelt den Kunden gerne entsprechende Angebote der AGA International S.A., Bahnhofstr. 16, 85609 Aschheim bei München. Dem Kunden steht es frei, eine eigene Versicherung abzuschließen. Er ist dann für die Abwicklung selbst zuständig.

9. Haftung
Berulia haftet ausschließlich für die ordnungsgemäße Information, Beratung und Buchungsabwicklung im Rahmen des Geschäftsbesorgungsvertrages. Für die vom Leistungsträger zu erbringenden Leistungen haftet Berulia nicht. Der Kunde hat sich insoweit ausschließlich an den entsprechenden Anbieter zu wenden, wobei der Kunde ausdrücklich nochmals darauf hingewiesen wird, dass etwaige Mängel in aller Regel unverzüglich vor Ort an die jeweilige Reiseleitung bekannt zu geben sind und darüber hinaus spätestens einen Monat nach vertraglich vorgesehenem Ende der Reise beim Anbieter unter Angabe der aufgetretenen Mängel und unter Nachweis der Reklamation vor Ort anzumelden sind. Die Haftung Berulia im Rahmen des Geschäftsbesorgungsvertrages wird auf die Höhe des Reisepreises begrenzt, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegen.
Eigene Leistungen: Die vertragliche Haftung Berulia für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,
1. soweit der Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
2. soweit Berulia für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschulden des Leistungsträgers verantwortlich ist.
Berulia haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen usw.) und die in der Reiseausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden. Ein Schadensersatzanspruch gegen Berulia ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist. Kommt Berulia die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zu, so regelt sich die Haftung nach den Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit den Internationalen Abkommen von Warschau, Den Haag und Guadalajara. Diese Abkommen beschränken in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers für Tod oder Körperverletzung sowie für Verluste und Beschädigungen von Gepäck. Sofern Berulia in anderen Fällen Leistungsträger ist, haftet Berulia nach den für diese geltenden Bestimmungen.
Der Kunde ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Kunde ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Vertretung zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern diese möglich ist. Unterlässt es der Kunde schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Kunde innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber Berulia geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Ansprüche des Kunden nach den §§ 651 c bis 651 f BGB verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Kunde solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zum Tag gehemmt, an dem Berulia die Ansprüche schriftlich zurückweist.

10. Pass-, Visa- und Gesundheitsbestimmungen
Bürger der Bundesrepublik Deutschland sowie EU-Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Kroatien einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Wir empfehlen die Mitnahme des Reisepasses. Mitreisende Kinder müssen über ein eigenes Reisedokument verfügen. Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass Ihre Reisedokumente gültig sind. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft.
Der Kunde sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat zu Thrombose- und anderen Gesundheitsrisiken eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird verwiesen.

11. Sicherungsschein
Entsprechend §651 k BGB sind unsere Pauschalreisen abgesichert.
Unser Versicherer ist die ZURICH Versicherungsgruppe Deutschland AG,
über TRAVELSAFE Service-Gesellschaft für Touristik-Versicherungen mbH, Neuburger Str. 102f, 94036 Passau.